Titelbild Regattas

Hubert Merkelbach 4. bei derWM

Hubert Merkelbach erneut Starboot Europameister

Ein schlagkräftiges Team hat sich in dieser Saison im Starboot gefunden. Der Überlinger Steuermann Hubert Merkelbach. Im vergangenen Jahr Europameister, und der gebürtige Berliner Vorschoter Frithjof Kleen. Der Weltmeister wurde und 2012 bei den Olympischen Spielen Sechster, haben sich zusammengetan. Dass sie ihre individuelle Klasse auch im Team ausspielen können. haben die beiden bei der Eastern Hemisphere Championship. was mit der Europameisterschaft gleichzusetzen ist. im holländischen Muiden unter Beweis gestellt.

„Frithjof hat mich gefragt, ob ich mit ihm segeln wollte“, berichtet Merkelbach, wie es zu dieser Zusammenarbeit kam. „Da mein Stammvorschoter beruflich keine Zeit hatte. habe ich natürlich sofort zugesagt. Es war eine Ehre für mich, mit ihm zu segeln“ Und das Boot der Kennung „GER 5459' war dann auch bei fast allen Wettfahrten ganz weit vorne zu finden.

Zum Auftakt der Eastern Hemisphere Championship herrschten sehr schwierige Windverhältnisse mit Sturmwarnung. Dennoch holten Merkelbach/Kleen gleich einen zweiten Platz. Am zweiten Tag wurden bei drehenden Winden drei Wettfahrten ausgetragen, in denen es zwei dritte Plätze und einen Sieg gab. Nach einem weiteren Sieg und Platz fünf in den beiden Wettfahrten am dritten Tag stand das Duo bereits als Europameister fest. Am Sonntag sind die beiden dann gar nicht mehrangetreten.

„Wir zählten zwar zum Favoritenkreis hätten aber nie gedacht. das wir so überlegen gewinnen würden“, sagt Merkelbach. „Mit dem griechischen, dem ukrainischen und dem niederländischen Team aus dem gastgebenden Club war geballte Olympia-Erfahrung am Start." Das Erfolgsrezept war, dass sich der Überlinger komplett auf das Boot und die Taktik konzentrieren konnte und Kleen ein nahezu fehlerfreies Boots-Handling zeigte. „Wir haben uns perfekt ergänzt", so der Steuermann. „Das hat richtig Spaß gemacht."

Mit diesem Titel in der Tasche hat sich der Überlinger Orthopäde genügend Motivation geholt. um bei der Weltmeisterschaft Ende Oktober in Argentinien noch einmal richtig zu attackieren. Dann wird er wieder mit seinem Stammvorschoter Markus Key antreten. „Das Schiff ist bereits im Container unterwegs nach Argentinien“. Sagt Merkelbach. „Ich werde dann kurz. vorher anreisen." Dann absolviert das Team zunächst die südamerikanische Meisterschaft zum einsegeln, um direkt danach im gleichen Segelrevier bei der Weltmeisterschaft an den Start zu gehen. Ich hoffe. wir schaffen dieses Mal endlich mal einen einstelligen Platz", so Merkelbach.