Silberner Opti Kiel

Kiel-Schilksee liegt am Bodensee…???

… natürlich nicht - allerdings konnte man das aufgrund der Wetterverhältnisse wirklich meinen.

Am ersten Regattatag starteten wir gegen 12h00 zur ersten Wettfahrt auf einem langen Kurs bei ca- 1-2 BFT und strahlendem Sonnenschein mit 25° C. Von Wind und Wellen der Vortage, war nichts mehr zu sehen. Still ruhte die Ostsee.Dies hinderte die Wettfahrtleitung aber nicht, an diesem Tag einen sportlich langen Kurs zu legen. Beim ersten Rennen des Tages lag Tamina (BYCÜ) in aussichtsreicher Position - aber leider wurde kurz vor dem Zieleinlauf abgebrochen. Im zweiten Rennen erreichten dann von 116 Booten nur 21 das Ziel im vorgegeben Zeitlimit.

Jaden (BYCÜ) schaffte es als einer der wenigen als 20. rechtzeitig ins Ziel und machte sich damit gleich ein passendes Geburtstagsgeschenk.Während Tamina (BYCÜ) und Ines (YCSI) als weitere Teilnehmerinnen des Ü-Teams in diesem Rennen mit den vielen anderen das Nachsehen hatten.Der Wind war für den Kurs einfach zu schwach.

Am zweiten Tag um 9h00 erwartete uns dann doch noch das typisch norddeutsche Wetter mit Nebel, Nieselregen und Sichtweiten von knapp 100 Metern über der Förde.Die Luvtonne war kaum auszumachen und alle segelten nach Gefühl. Der Wind war aber etwas besser bei 2 – 3 BFT und der Kurs wurde diesmal kürzer gelegt, so dass vier Rennen gesegelt werden konnten.Ines, die im ersten Rennen des Tages einen hervorragenden 6. Platz ersegelte, hatte danach leider genau wie Jaden Pech mit Frühstarts.An diesem Tag hatte dafür Tamina ein glückliches Händchen und ersegelte sich mit konstanten Ergebnissen einen Platz im ersten Viertel des Gesamtclassements. 

Für alle war es eine wertvolle Erfahrung und ein großartiges Ereignis, mit insgesamt ca. 500 Optis  aus vielen Ländern bei der Jubiläumsveranstaltung zum 50. Goldenen Opti auf der Kieler Förde zu segeln. Für Jaden und Tamina war es auch die erste Segelerfahrung auf dem Meer.

Lustig anzuschauen war dann auch noch das Durcheinander bei der Abreise der vielen Boote.

Ergebnisse der Ü-Team Teilnehmer beim Silbernen Opti mit 116 Booten:

Tamina Polte     (Platz 27)
Ines Riedel        (Platz 43)
Jaden Jeckel      (Platz 78)

Bericht:Tamina Polte