Titelbild Regattas

One Design Regatta Immenstaad

Viel vorgenommen hatte sich Wettfahrtleiter Fabian Bach mit seinem Team vom Yachtclub Immenstaad für die Platu 25 und die X99 je 8 Wettfahrten, 5 für die 101.

Dass das Programm fast komplett abgespult werden konnte hatte bei dem Wetterbericht wohl keiner für möglich gehalten. Wer am Freitag schon angereist war, wusste, warum zum ersten Start bei leichten Nordwestlichen Winden ein Strom von 0,5 Knoten aus Ost stand: der Regen liess den Pegel nochmal ansteigen.

3 Wettfahrten für die 101 und die X99, sogar 4 für die Platu mit einigen Flautenlöchern forderten von den Seglern viel Aufmerksamkeit. In der 3. Wettfahrt ging der zwischenzeitlich auf Süd gedrehte Wind sogar fast ganz aus. Die Alegria Crew ging mit 1-3-1 als Führende im Zwischenklassement zu Büffet und Livemusik, wie immer bestens organisiert von Club und Wirtschaft. Knapp dahinter Chaccalooga und Aldea.

Am Sonntag war eigentlich noch weniger Wind angesagt, aber pünktlich zum Start um 10 Uhr stand ein schöner West, der im Verlauf sogar auf 3 Bft aufbriste und bei herrlichem Sonnenschein konnten noch 2 Wettfahrten für die 101 gesegelt werden.

Die Alegria verteidigte die Führung, Saltimano unter Joachim Gensle drehte noch mächtig auf und segelte 2 Tagessiege heraus, war jedoch bei der 5. Wettfahrt etwas zu früh, musste einen Frühstart einstecken und landete so nur auf dem dritten Gesamtrang.

Mit sehr konstanter Leistung, aber ohne Laufsieg, konnte Gregor Mayr den zweiten Gesamtrang verbuchen.

Mit der Serie 1-3-1-2-1 siegte Klaus-Peter Stengele mit Ariane, Andreas und Matthias am Ende doch recht deutlich.

Während die anderen noch die letzten Läufe zu Ende segelten, konnte die 101er schon die Sonne, ein Bier und ein Mittagessen im YCI geniessen.

Ein rundum gelungener Saisonauftakt.

Klaus-Peter Stengele