Titelbild Regattas

Internationale Deutsche Meisterschaft - J70

Die diesjährige IDM der J70 Klasse fand im WYC statt. Bereits ab Dienstag, 2.10.2018 fanden sich 53 Teams aus 4 Ländern in Friedrichshafen zur Vermessung ein. Die Boote wurden gecheckt und die Formalitäten überprüft. Jedes Boot, aber auch jeder Steuermann musste - so er noch nicht war - Mitglied der Klassenvereinigung werden……

Donnerstag ging es dann richtig los. 2 Läufe bei südlichen Winden und 4-6 kn Wind sahen vielversprechend aus, doch kurz vor dem Ziel des 2ten Laufes kippte der Wind um 180 Grad. Wir durften die letzten 40m kreuzen und uns das Spektakel dann aus dem Ziel weiter anschauen. Dritter Lauf, neues Glück? Diesmal mit Nord-Ost-Wind, auffrischend mit 6-12kn. Wieder waren die Boote kurz vor dem Ziel, als der Wind auf die „alte“ WIndrichtung um 180 Grad drehte. Diesmal entschied sich der Wettfahrtleiter Conrad Rebholz für den Abbruch. Es folgten bis Abends noch zwei schöne Wettfahrten, die bis auf die letzten Meter spannend waren. Keine Platzierung war fix, es wurde bis ins Ziel gekämpft und selbst hier war nicht immer klar, wer jetzt vorne lag. Am Freitag, Samstag und Sonntag hieß es warten, warten, warten, leider vergeblich, wir waren zwar auf dem Wasser, jedoch war der Wind nicht ausreichend stabil.

Es war ein unglaublich starkes Feld mit hochkarätigen Akteuren. Die Leistungsdichte war äußerst eng und (fast) jedes Boot hatte einen „Ausrutscher“ in den Platzierungen. Für uns war schade, dass es keinen Streicher gab - wir hätten gerne unseren 33 Platz streichen wollen.

Die Organisation war perfekt, sowohl auf dem Wasser, wie auch an Land.

So kam die Roxy in dem 52 Boot starken Feld mit Matthias Steidle, Luis Reinalter, Marc Funken und Finn Kenter auf einen guten 32 Platz. Team Jackpot mit Florian Troeger, Klaus-Peter Stengele, Alexandra Lauber und Patrik Hasse konnten einen 10ten Platz für den Bodensee-Yachtclub Überlingen einfahren.

Florian Troeger

Bilder Sven Jürgensen