Titelbild Regattas

Apfelcup „Opti-B“ am 08./09.07.2017 beim YLB

Für das Überlinger Opti B-Team stand am Wochenende eine weitere Prüfung auf dem Programm. Mit einem am Freitag angesetzten FSÜ-Vorbereitungstraining auf dem Regattarevier wurden die hochmotivierten Kids in Ludwigshafen auf die Wettfahrtserie um den Apfelcup eingestimmt. Doch der anfänglich frohlockende Wind deutete am späten Nachmittag mit unerwarteten Winddrehungen, Flautenlöchern und schwülen Temperaturen auf das Szenario, welches uns am Wochenende erwarten sollte, hin.

Der Vorahnung zum Trotz machten sich das Segelteam um Trainer Tom gut gelaunt am Samstagmorgen mit dem Mobo auf den Weg in Richtung Ludwigshafen. Nach dem Aufbau der Boote und anschließendem Team Meeting frohlockte ein einsetzender Ostwind zum Auslaufen. Der Wettfahrtleiter nutzte die Gelegenheit und schickte die 420er und Opti B’ler auf die Piste.

Schon während der Startphase und auf der ersten Kreuz zeigte der Wind sein wahres Gesicht. Böenstrahler, ein unerwartet eintretender Rechtsdreher um 25 Grad mit anschließender sich schnell ausbreitender Flautezone führte zum Abbruch der Wettfahrt. Und wie sich herausstellte tat der Wettfahrtleiter gut daran. Denn wie aus dem Nichts hatte sich die Luft aufgeladen und es grummelte am Himmel. Es folgte ein Gewitter nach dem anderen, heftiger Platzregen und Starkwindböen aus allen Richtungen. Da sich sie Wettersituation zum Nachmittag noch verschlechterte, wurde der Start auf Sonntag 9:00 Uhr verschoben. Dem Bekanntwerden der frühen Startzeit folgte ein allgemeines Raunen unter den fast 100 Teilnehmern. Hieß es doch am Sonntag in aller früh auslaufen zu müssen...

Sonntag 8.00 Uhr: der Blick auf Wasser versprach nichts Gutes. Während die Kids ihre Boote fertig machten und sich teilweise schleppend vor Müdigkeit in Richtung Slipbahn bewegten, absolvierten die Trainer ihren kollektiven Frühsport. Lenzen der vom Regen vollgelaufenden Motorboote war angesagt. An der Startlinie endlich angekommen hieß für die Segler warten. Warten auf das kommende Nichts. Wieder kein Wind. Und der Wettfahrtleiter schickte alle nach 1 stündigem Ausharren und mißglücktem Startversuch wieder in den Hafen. Es folgte ein entspanntes Landprogramm: chillen, baden oder Brotzeit machen. Um 14:00 dann die Nachricht vom Abbruch aller angesetzten Wettfahrten und somit Ende der Regatta. Leider konnten damit in der anschließenden Preisverleihung die Einzelpreise des
Apfelcups nicht vergeben werden. Jedoch erhielt jeder Segler ein blaues Apfelcup T-Shirt als Teilnehmerpreis.

Das Ü-Team beim Apfelcup 2017:
Eike, Nick, Robin, Soeren und Timo vom SMCÜ
Consti, Felix und Kiran vom BYCÜ

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die vom Landesverband BW durchgeführte Opti B Landes-Meisterschaft mit einer Siegerehrung abgeschlossen. DIe Pokale wurden von der anwesenden Apfelkönigin an die siegreichen Teilnehmer übergeben. Aus dem Ü-Team konnte sich Consti Troeger über einen 11. Rang freuen. Gratulation!

Ein Dankeschön auch an die Eltern und den vielen helfenden Händen, die den Bootstransport und Segler-Shuttle erst ermöglichten.

Bericht und Fotos © Tom Loewen